Dino Splash – Plopsa Coo

Plopsa Coo ein kleiner, unscheinbarer und auch eher unbekannter Familienpark unweit des belgischen Ortes Spa und seiner berühmten Rennstrecke Francorchamps, malerisch gelegen in den Ardennen, hat der Park als Wahrzeichen einen großen Wasserfall, der gleich von zwei Wildwasserattraktionen Konkurrenz erhält.

Die Nummer zwei ist der “Dino Splash”. Im Vergleich zur Erstgenannten ist diese Bootsrutsche von Van Egdom erst im Jahre 2015 zu dem Angebot hinzugekommen. Es sind drei Spuren, die abwärts führen aus 12 Metern Höhe. Die rechten beiden sind die typischen Wellenrutschen vom Typ “Hara Kiri Raft Slide”, die über drei Wellen ins Tal gehen. Die Rutschpartie ist 50 Meter lang und dauert gerade mal zehn Sekunden. Aber zehn Sekunden geballte Energie. Eine trägt den Namen “Volcano” und hat als Highlight eine Zeitmessung zu bieten, die andere “Yabba Dabba Doo” bietet Musikuntermalung, die man vorher per Taste selber auswählen kann – u.a. Thriller von Michael Jackson. Der obere Teil wird indoor – also praktisch als Röhre – durchfahren und mit Lichtern illuminiert. Erst der letzte Hügel führt ins Freie. Von außen ist die Anlage eine riesige Vulkanlandschaft. Die Rutsche ganz rechts ist eine Röhrenrutsche, die “Jurassic” heißt. Sie startet über einen weiten Bogen nach links und führt dann steil abwärts auf eine Rampe aufwärts, bevor es dann rückwärts oder drehend über einen kleinen Hügel in den Auslauf geht. Diese Rutsche ist 140 Meter lang und die Rutschpartie dauert 40 Sekunden. Die Wartezeit kann leider teilweise ins Unermessliche steigen, da die Kapazität mit maximal 360 Personen pro Stunde sehr gering ist. Die Thematisierung rund um Dinosaurier ist sehr gut gelungen: neben dem Vulkan und zahlreichen Dinosaurierfiguren, sind auch noch Highlights gesetzt, wie zum Beispiel ein Knochengerüst und ein Nest mit Dinoei auf der Röhre und dem Bootsförderband. Ja, man muss die Boote, die einiges wiegen und natürlich auch nass sind, nicht die Rampe hinauf schleppen, sie werden vollautomatisch nach oben befördert. Nur der Fußmarsch bleibt einem nicht erspart. Nass wird man bei dieser Rutschpartie nicht.

Rutschen darf jeder, der einen Meter groß ist und sich ins prähistorische Abenteuer stürzen – natürlich in Begleitung. Auch wenn die Rutschen selber an sich nichts Besonderes sind, geht ganz schön die Post ab bei der Abfahrt und wir haben selten eine so genial thematisierte Wasserrutsche bestaunen können. Das Projekt hat rund 2 Millionen Euro gekostet.

Im Parkteil Komet-Ausgabe Juni 2021!

INFOS:

Hersteller: Van Egdom, Typ: Hara Kiri Raftslide, Röhrenrutsche/Halfpipe,  Höhe: 12 Meter, Länge:  50 / 140 Meter; Drops: jeweils 1, Baujahr: 2015; Fahrtzeit: 40 Sekunden

Thematisierung: Dinosaurier

Besonderheiten: 2 Wellenrutschen – 1 mit Zeitmessung, eine mit auswählbarer Musik; eine Röhrenrutsche mit Halfpipe

FOTOS:

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*